|  Home |  Rundgang |  Historische Orte |  Info |  Links |  Kontakt |
Deichmannsaue




Deichmannsaue 31

1950 bezog der US-amerikanische Hohe Kommissar John McCloy das Schloss. Da es als Sitz des US-amerikanischen Hohen Kommissariats zu klein war, entstand 1950 / 1951 ein Erweiterungsbau. Von 1955 bis 1999 residierte dort die Botschaft der Vereinigten Staaten von Amerika. Von 1955 bis 1999 war das Schloss und Teile des Anbaus Sitz des Bundesministeriums für Raumordnung, Bauwesen- und Städtebau. Seit 2000 befindet sich das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung im Schloss.

Das Schloss in der Mehlemer Au, urkundlich als Auerhof 1662 zum ersten Mal erwähnt, war seit 1836 im Besitz der Kölner Bankiersfamilie Deichmann. 1910 erfolgte der umfassende Umbau des Hauptgebäudes. Die Wehrmacht nutzte es seit 1941. Nach 1945 beschlagnahmten die Siegerm├Ąchte das Schloss, in das belgische Besatzungstruppen einzogen.
Schloss Deichmannsaue, zwischen 1949 und 1955

Schloss Deichmannsaue, zwischen 1949 und 1955
© Stadtarchiv und stadthistorische Bibliothek Bonn