|  Home |  Rundgang |  Historische Orte |  Info |  Links |  Kontakt |
Presse- und Informationsamt der Bundesregierung seit 1956



Welckerstraße 11

Die Errichtung eines Bundesamtes für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit war nach den Erfahrungen mit dem NS-Propagandaministerium keine unumstrittene Aufgabe. Das Presse- und Informationsamt, zunächst beim Kanzleramt angesiedelt, beschäftigte Ende 1950 bereits 176 Mitarbeiter. Es ist für die Information über die Arbeit der Bundesregierung zuständig. Seinen ersten Sitz hatte es in der Drachenfelsstraße 8 (jetzt Kurt-Schumacher-Straße). Da das Haus aber nach kurzer Zeit schon zu klein war, zog das Amt in die Ermekeilkaserne um. Zwischen 1954 und 1956 entstand das zweiflügelige Gebäude an der Welckerstraße. Seit 1999 ist es zweiter Dienstsitz des Presse- und Informationsamts der Bundesregierung.
Bundespresseamt, 1999

Bundespresseamt, 1999
© Bundesstadt Bonn/Hans Egon Drüe