|  Home |  Rundgang |  Historische Orte |  Info |  Links |  Kontakt |
Station 15: Hofgarten
Übersichtskarte des Regierungsviertels mit Standorten
Seit 1968 war der Hofgarten immer wieder Schauplatz politischer Großkundgebungen.

Nach der Fertigstellung des Schlosses ließ Kurfürst Clemens August 1760 einen barocken Garten anlegen.
Das kurfürstliche Anwesen und der Hofgarten gingen 1818 in den Besitz der neu gegründeten Universität über. Am südlichen Parkende entstand ein Anatomiegebäude, seit 1884 Akademisches Kunstmuseum.

1968 versammelten sich im Hofgarten Zehntausende, um gegen die "Notstandsgesetze" zu protestieren. 1981 demonstrierten auf dem Rasen der Universität 250.000 Menschen gegen den NATO-Doppelbeschluss. Bis zum Umzug der Bundesregierung fanden hier immer wieder Großkundgebungen zu jeweils aktuellen politischen Themen statt.

Heinrich Böll auf der Demonstration gegen den NATO-Doppelbeschluss im Bonner Hofgarten, 10. Oktober 1981


Blick auf den Bonner Hofgarten, im Hintergrund die Universität, 1999

Demonstration gegen die "Notstandsgesetze", 1968

Kurfürstlicher Hofgarten und Schloss, Stich von Martin Metz 1775
Besuchen Sie den "Weg der Demokratie" im Bundesviertel in Bonn. Informationen zu begleiteten Rundgängen erhalten Sie hier.