Orte der Demokratie

64 Orte prägen die parlamentarische Demokratie der Bundesrepublik Deutschland. Wo werden grundlegende Entscheidungen für die Demokratie gefällt? Wo findet demokratischer Alltag statt? Lernen Sie diese historischen Orte kennen und stellen Sie Ihre Favoriten selbst zusammen.

01

Bundeshaus

Das im Bauhausstil errichtete Akademiegebäude wird 1949 zum Bundeshaus. Hier tagen bis 2000 der Parlamentarische Rat, der Bundestag und der Bundesrat.

02

Villa Hammerschmidt

Seit 1950 ist das Gebäude Amtssitz des Bundespräsidenten in Bonn. Erster Amtssitz wird 1994 das Schloss Bellevue in Berlin. Seitdem ist die Villa in Bonn Zweitamtssitz.

03

Bundesrat

Im Nordflügel des Bundeshauses hat der Bundesrat seinen Bonner Sitz. Von 1949 bis zu seinem Umzug nach Berlin im Jahr 2000 finden hier die Plenarsitzungen statt.

04

Palais Schaumburg

Das 1860 vollendete Palais, in das 1890 Prinz Adolf zu Schaumburg-Lippe einzieht, ist von 1949 bis 1976 erster und seit 2001 zweiter Dienstsitz der Bundeskanzler in Bonn.

05

Langer Eugen

Im einst höchsten Gebäude Bonns arbeiten von 1969 bis 1999 die Bundestagsabgeordneten. Heute gehört es zum UN Campus und ist Sitz der Vereinten Nationen in Bonn.

06

Bundeskanzleramt

Im heutigen Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung hat von 1976 bis 1999 der Bundeskanzler seinen Amtssitz.

07

Bundestag

Von 1992 bis 1999 tagt der Deutsche Bundestag im Plenarsaal des neu errichteten Parlamentsgebäudes. Heute gehört es zum World Conference Center Bonn.

08

Museum Koenig

Am 1. September 1948 findet hier der Festakt zur Eröffnung des Parlamentarischen Rats statt. Dieser arbeitet das Grundgesetz aus, das am 8. Mai 1949 verabschiedet wird.

09

Kanzlerbungalow

Der Kanzlerbungalow ist von 1964 bis 1999 Wohn- und Empfangsgebäude der Bundeskanzler. Sein erster Hausherr ist Ludwig Erhard.

10

Plenarsaal "Wasserwerk"

Das Alte Wasserwerk in Bonn Gronau dient dem Deutschen Bundestag von September 1986 bis Oktober 1992 als Ausweichquartier.

11

Hofgarten

Besonders Anfang der 1980er Jahre ist der Hofgarten vor der Universität Bonn Schauplatz von Großkundgebungen zu aktuellen politischen Themen.

12

Bürobauten Tulpenfeld

Auf dem ehemaligen Tulpenfeld entstehen 1967 Bürogebäude, die bis 1999 für den Deutschen Bundestag und für Bundesministerien angemietet werden.

13

Dahlmannstraße

Die Dahlmannstraße ist die Pressemeile in Bonn. Hier haben die Redaktionen bekannter Zeitungen, Magazine, Hörfunk- und Fernsehanstalten ihren Sitz.

14

Altes Rathaus

Das 1737/38 erbaute Alte Rathaus am Bonner Markplatz wird seit 1949 für Staatsempfänge genutzt.

15

Gästehaus Petersberg

Das Hotel ist von 1949 bis 1952 Amtssitz der Alliierten Hohen Kommissare und wird heute für Staatsgäste der Bundesrepublik genutzt.

16

Konrad-Adenauer-Haus

Das Konrad-Adenauer-Haus ist von 1971 bis 2000 die Bundesgeschäftsstelle der CDU. Bis zur Fertigstellung des Gebäudes ist sie auf 17 Standorte in Bonn verteilt.

17

Erich-Ollenhauer-Haus

1975 weiht der Parteivorsitzende Willy Brandt die neue Bundesparteizentrale der SPD in Bonn ein, die dort bis 1999 ihren Sitz hat. Benannt ist sie nach ihrem zweiten Nachkriegsvorsitzenden.

18

Thomas-Dehler-Haus

Der Neubau ist von 1993 bis 1999 die letzte Parteizentrale der FDP in Bonn. Sie ist nach dem früheren Justizminister und Parteivorsitzenden benannt.

19

Bundesgeschäftsstelle der "Grünen"

Von 1995 bis 1999 haben hier die "Grünen" ihre Bundesgeschäftsstelle.

20

Auswärtiges Amt

Das Gebäude ist von 1955 bis 1999 Hauptsitz des Auswärtigen Amtes. Seit 1999 ist es der zweite Dienstsitz des Bundesjustizministeriums und des Auswärtigen Amtes.

21

Postministerium

Als erster Ministeriumsbau in Bonn entsteht 1953/54 das Bundesministerium für Post- und Fernmeldewesen. Heute hat hier der Bundesrechnungshof seinen Sitz.

23

Bundespressekonferenz

Die Bundespressekonferenz wird 1949 gegründet und hält hier seit 1967 ihre Pressekonferenzen ab, die regierungsunabhängige Journalisten einberufen.

24

Willy-Brandt-Forum

Eine Ausstellung in Unkel erinnert an den ehemaligen Bundeskanzler Willy Brandt, der hier von 1979 bis 1992 wohnt.

25

Bundeskanzler-Adenauer-Haus

Das ehemalige Wohnhaus von Konrad Adenauer in Rhöndorf ist Teil einer Gedenkstätte, die an den ersten Bundeskanzler erinnert.

26

Stadthalle Bad Godesberg

Die Stadthalle in Bad Godesberg ist seit 1955 ein wichtiges Kongresszentrum: 1959 beschließt die SPD hier das „Godesberger Programm“.

27

Beethovenhalle

In der Beethovenhalle tagt zwischen 1974 und 1989 die Bundesversammlung, um die Bundespräsidenten Walter Scheel, Karl Carstens und zweimal Richard von Weizsäcker zu wählen.

28

Presse- und Informationsamt

Von hier aus informiert seit 1956 die Regierung Bürgerinnen und Bürger über ihre Arbeit.

29

Deutsche Welle

Bei Baubeginn 1989 noch als Bürohaus für Abgeordnete geplant, sendet von hier seit 2003 der deutsche Auslandsrundfunk.

30

Pressebüro der Montanunion

Die 1951 gegründete Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl informiert von hier aus die Öffentlichkeit über ihre Arbeit.

31

Deichmannsaue

Das Schloss Deichmannsaue wird 1950 Dienstsitz des US-amerikanischen Hohen Kommissariats. Im angrenzenden, 1951 errichteten Neubau ist von 1955 bis 2000 die Amerikanische Botschaft untergebracht.

32

Reutersiedlung

Auf dem ehemaligen Schrebergartengelände entsteht zwischen 1949 und 1952 eine Wohnsiedlung für Bundestagsabgeordnete und Bundesbedienstete.

33

Abgeordneten-Wohnhäuser

In den Appartementhäusern wohnen bis 1999 Bundestagsabgeordnete aller Fraktionen.

34

Deutscher Landkreistag

Von 1957 bis 2000 hat der deutsche Landkreistag seinen Sitz in der Villa und vertritt die Interessen der 294 Landkreise auf Bundes- und EU-Ebene.

35

Troilokaserne

Seit 1950 hat hier das Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft seinen ersten und das Bundesministerium für Arbeit und Soziales seinen zweiten Dienstsitz.

36

Ermekeilkaserne

Die ehemalige Kaserne ist Dienstsitz des Bundesverteidigungsministeriums und Geburtsort der Bundeswehr.

37

Rosenburg

1831 für den Bonner Paläontologen und Zoologen Georg August Goldfuss erbaut, hat hier von 1950 bis 1973 das Bundesministerium der Justiz seinen Sitz.

38

Altes Stadthaus

Im Jahr 1924/25 als Haus für die Bonner Stadtverwaltung erbaut, dient das Gebäude von 1949 bis 1957 als Sitz des Bundesministeriums für gesamtdeutsche Fragen.

39

Haus Carstanjen

Das Schloss ist von 1950 bis 1957 Sitz des Bundesministeriums für Angelegenheiten des Marshall-Plans.

40

Innenministerium

Die ehemalige Polizeischule an der Graurheindorfer Straße ist von 1949 bis 1999 erster Dienstsitz des Bundesministeriums des Innern in Bonn.

41

Finanzministerium

Auf dem Gelände der ehemaligen Husarenkaserne werden zwischen 1951 und 1954 zehn Neubauten für das Bundesfinanzministerium errichtet.

42

Verkehrsministerium

Ein Teil des Bundesministeriums für Verkehr ist von 1949 bis 1960 in einem Seitenflügel der 1916 fertiggestellten Landwirtschaftskammer untergebracht.

43

Wirtschaftsministerium

1949 zieht das Bundeswirtschaftsministerium ebenso wie das Bundesministerium für Wohnungsbau in die ehemalige Gallwitz-Kaserne.

44

Französische Botschaft

1950 für das französische Hochkommissariat errichtet, entsteht hier nach Inkrafttreten der Pariser Verträge die Botschaft der französischen Republik.

45

Britische Botschaft

Nach Inkrafttreten der Pariser Verträge 1955 ist hier die Botschaft des Vereinigten Königreichs.

46

Sowjetische Botschaft

1975 zieht die sowjetische Botschaft auf die Viktorshöhe und lässt ein neues Gebäude errichten.

47

Israelische Botschaft

Neun Jahre nach Aufnahme der diplomatischen Beziehungen mit Israel wird 1974 dieses Gebäude als israelische Botschaft errichtet, die hier bis 1999 ihren Sitz hat.

48

Ständige Vertretung der DDR

1974 übernimmt die DDR das Gebäude an der Godesberger Allee für ihre Ständige Vertretung in Bonn.

49

Niederländische Botschaft

Trotz der Erfahrungen der deutschen Besatzung während des Zweiten Weltkriegs nehmen die Niederlande bereits 1951 diplomatische Beziehungen zur Bundesrepublik auf.

50

Chinesische Botschaft

Die Botschaft der Volksrepublik China zieht 1984 nach Bad Godesberg. Sie unterhält seit 1972 diplomatische Beziehungen zur Bundesrepublik.

51

Residenz des ägyptischen Botschafters

Die 1922/23 erbaute Villa ist von 1961 bis 1999 Residenz des ägyptischen Botschafters.

52

Landesvertretung Baden-Württemberg

Das Bundesland Baden-Württemberg kauft Anfang 1952 das Grundstück Welckerstraße 2, baut darauf seine Landesvertretung und weiht sie im Januar 1955 ein.

53

Landesvertretung Berlin

Das Land Berlin nutzt seit 1949 eine Gründerzeitvilla in der Joachimstraße als Dienstsitz, der 1959 und 1964 um zwei angrenzende Gebäude erweitert wird.

54

Landesvertretung Brandenburg

Bevor das Land Brandenburg 1991 die Gebäude an der Schedestraße übernimmt, sind sie von 1952 bis 1990 Sitz der Landesvertretung Rheinland-Pfalz.

55

Landesvertretung Hamburg

Die Freie und Hansestadt Hamburg hat von 1950 bis 2000 ihren Sitz in einer Villa in der Kurt-Schumacher-Straße.

56

Landesvertretung Bayern

Die Landesvertretung des Freistaats Bayern befindet sich von 1955 bis 1999 in einem nach Plänen des Architekten Sep Ruf entworfenen Gebäude in der Schlegelstraße 1.

57

Landesvertretung Bremen

Die Stadt Bremen erwirbt als erstes Bundesland im September 1949 ein Grundstück in der Stadt Bonn und weiht im Oktober 1950 ihre Landesvertretung ein.

58

Landesvertretung Hessen

Das Land Hessen hat von 1949 bis 2000 seinen Sitz in der Kurt-Schumacher-Straße 8. Das Haus dient als Gästehaus und als Ort für Kultur-Veranstaltungen.

48

Landesvertretung Mecklenburg-Vorpommern

In der ehemaligen Ständigen Vertretung der DDR hat ab 1991 die Landesvertretung Mecklenburg-Vorpommern ihren Dienstsitz.

59

Landesvertretung Niedersachsen

1990 weiht der niedersächsische Ministerpräsident Gerhard Schröder die neue Landesvertretung Niedersachsen in der Kurt-Schumacher-Straße ein.

60

Landesvertretung Nordrhein-Westfalen

1952 erwirbt die Landesregierung Nordrhein-Westfalen das Gelände an der Dahlmannstraße und bezieht dort zwei Jahre später ihre Landesvertretung.

61

Landesvertretung Rheinland-Pfalz

Nach ihrem ersten Dienstsitz in der Schedestraße, weiht die rheinland-pfälzische Landesregierung am 6. September 1990 einen Neubau in der Heussallee ein.

62

Landesvertretung Saarland

In einer 1910 erbauten Villa, die ursprünglich der Wohnsitz des renommierten Bonner Architekten Julius Rolffs war, befindet sich von 1969 bis 2000 die Landesvertretung Saarland.

48

Landesvertretung Sachsen

In der ehemaligen Ständigen Vertretung der DDR haben ab 1991 die Landesvertretungen Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern ihren Dienstsitz.

63

Landesvertretung Sachsen-Anhalt

1991 übernimmt Sachsen-Anhalt das Grundstück an der Dahlmannstraße, das Niedersachsen 1949 kauft und ab 1952 als Landesvertretung nutzt.

64

Landesvertretung Schleswig-Holstein

Schleswig-Holstein bezieht Anfang 1954 seine Vertretung in der damaligen Drachenfelsstraße, heutigen Kurt-Schumacher-Straße, und erweitert den Dienstsitz 1984.

22

Landesvertretung Thüringen

Die Landesvertretung Thüringen bezieht 1991 ihren Sitz in der 1897 erbauten Gründerzeitvilla in der Simrockstraße unweit der Villa Hammerschmidt.