Das ehemalige Gebäude der israelischen Botschaft in der Simrockallee in Bonn-Bad Godesberg wird heute als Bürogebäude vermietet, 2014.

Botschaft des Staates Israel

1974–1999

Die israelische Botschaft, die an der Simrockallee von 1974 bis 1999 ihren Sitz hat, gilt als die am besten bewachte Botschaft in Bonn.

Zwanzig Jahre nach dem Ende der Schreckensherrschaft der Nationalsozialisten, 13 Jahre nach dem Wiedergutmachungsabkommen vom September 1952 und knapp vier Jahre nach dem Prozess gegen Adolf Eichmann in Jerusalem 1961 nehmen die Bundesrepublik Deutschland und Israel im Frühsommer 1965 diplomatische Beziehungen auf.

Die Botschaft Israels zieht zunächst in ein Gebäude an der Ubierstraße. 1974 wird das Haus in der Simrockallee gebaut. Geschützt durch hohe Betonmauern und Sicherheitsanlagen ist die israelische Botschaft als die am besten bewachte diplomatische Vertretung in Bonn bekannt. 2003 wird das Gebäude in ein Bürohaus umgewandelt.